Letzte Meldungen - Vorschau Programm

Agenda :

Fotoausstellung «Walter BOSSHARD / Robert CAPA - Wettlauf um China»
22. September 2018 - 10. Februar 2019
Fotostiftung Schweiz
 
Ort: Fotostiftung Schweiz, Grüzenstrasse 45, 8400 Winterthur

Die Fotostiftung Schweiz zeigt historisches Bildmaterial der Fotojournalisten Walter BOSSHARD und Robert CAPA aus den 1930er-Jahren in China.
An der Vernissage führt der Direktor und Kurator der Fotostiftung, Herr Dr. Peter PFRUNDER, ab 19:00 Uhr in die Ausstellung ein.

Der Schweizer Walter BOSSHARD hat den modernen Fotojournalismus mitgeprägt. Um 1930, als neu gestaltete illustrierte Zeitschriften beispiellose Erfolge feierten, war er an vorderster Front dabei. Seine Bildberichte erreichten ein Millionenpublikum und machten ihn zu einem international gefragten Star-Reporter. Ab 1931 konzentrierte sich BOSSHARD auf China, 1933 liess er sich in Peking nieder. Er ahnte, dass dem Reich der Mitte tiefgreifende Umwälzungen bevorstanden. Fotografierend und schreibend verfolgte er den verheerenden Krieg gegen Japan und den Machtkampf zwischen Nationalisten und Kommunisten, tauchte aber auch in den chinesischen Alltag ein. Als erster Europäer erreichte er 1938 die Lösshöhlen von Yan’an, wo Mao und die Rote Armee ihre Kräfte sammelten. Bosshard gewann damit auch den Wettlauf der Medien – unter anderem vor Robert CAPA, der damals sein Freund und Rivale war. Die Ausstellung der Fotostiftung Schweiz zeigt neue, unbekannte Bilder von Walter BOSSHARD und konfrontiert sie mit den gleichzeitig in China entstandenen Reportagen von Robert CAPA.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter folgendem Link.
Vernissage: 21. September 2018 | ab 18:00 Uhr

Weitere Informationen


Herbst, Wiedersehen mit der Schweiz
22. September - 20. Oktober 2018
Ausstellung von Herrn LIANG Guorong
 
Sa 22.9.2018: Vernissage, 11:00-13:00
Öffentliche Führungen

Öffentliche Führungen
Sa 30.9., 10:00-16:00 stündlich
Ohne Anmeldung, Eintritt frei

Workshop mit LIANG Guorong
Mi 10.10., 19:00-21:00

Malkurs mit LIANG Guorong
Sa 13.10., 09:00-16:00

Adresse: ChinaHouse, Hauptstrasse 120, Sissach

Weitere Informationen


Markus KIRCHHOFER liest aus «aushub»
Samstag, 27. Oktober 2018
Lesung im Museum Rietberg - inkl. Führung durch die China-Sammlung
 
Markus KIRCHHOFER stellt in «Aushub» in China entstandene Gedichte denen gegenüber, die im Westen entstanden sind und öffnet so neue, verblüffende Assoziationsräume zwischen Ost und West. Nach der Lesung: Führung durch die herausragende China-Abteilung des Museums Rietberg.

Ort: Museum Rietberg - Atelier, Gablerstrasse 13, Zürich, 14:30-16:30
Eintritt: CHF 22.00

Weitere Informationen


Im Bauch des chinesischen Drachen
Meine dreijährigen Erfahrungen als HR-Leiter in ChemChina, einem der grössten chinesischen Staatskonzerne – bevor Syngenta dazu kam

1. November 2018
Vortrag von John James FARQUHARSON
 
Ort: Quartierzentrum Bachletten, Bachlettenstrasse 12, Basel, 18:30 Uhr - 20’00 Uhr

Die Volksrepublik China hat einige hundert westliche Experten in ihren Staatsbetrieben angestellt, um diese in moderne Grosskonzerne mit weltweiten Aktivitäten umzuwandeln. Unser Referent dieses Abends des China Forum Basel ist dabei der erste und bis heute einzige westliche HR-Leiter, der von 2009 - 2012 an der Spitze der HR-Abteilung von ChemChina-Bluestar mit 10 Mia. USD Umsatz und 35‘000 Mitarbeitern in China stand.


Weitere Informationen


In China klassische Musik vermitteln, aufführen und erleben
Ein Bericht von Erfahrungen in den letzten zehn Jahren

Montag, 5. November 2018
Referat von Numa BISCHOF ULLMANN
 
Montag, 5. November, 19:30 - ca. 21:00 Uhr
Haus der Universität, Schlösslistrasse 5, Bern

Die Stellung der klassischen Musik hat sich in China in den letzten Jahren enorm entwickelt: Die Anzahl der hochwertigen Konzertsäle wie auch die Bildung eines entsprechenden Publikums sind heute bemerkenswert. Aber auch die chinesischen Musiker spielen heute international eine wesentliche Rolle. Solisten wie LANG Lang, Yuja WANG oder Ning FENG spielen in der obersten Liga mit. In westlichen Orchestern sind immer mehr chinesische Musiker anzutreffen.

Numa BISCHOF ULLMANN, Intendant des Luzerner Sinfonieorchesters, berichtet von seinen persönlichen Erfahrungen in China wie auch mit chinesischen Musikern

Im Anschluss an das Referat wird sich bei einem kleinen Apéro Gelegenheit bieten zu persönlichen Gesprächen mit dem Referenten und den Anwesenden.

Wir bitten um Anmeldung bis Freitag, 2. November 2018 per Email an helmut.reichen@schweiz-china.ch


Archiv Meldungen - Berichte und Publikationen


 
© 2008-2017, Gesellschaft Schweiz-China | Société Suisse-Chine | Società  Svizzera-Cina | Swiss-Chinese Assocation | info@schweiz-china.ch