Meldungen - Archiv - 2016

Alles Chinesisch? - Eine Sprache zwischen Mythen und Fakten (Montag, 26. Januar 2015)
Referat von Nathalie BAO-GÖTSCH
 
Montag, 26. Januar 2015, 18:30 - ca. 20:30 Uhr
Haus der Universität, Schlösslistrasse 5, 3008 Bern

Die chinesische Sprache und Schrift fasziniert. Sie gilt als exotisch und schwierig und wird in immer mehr Ländern als Schulfach angeboten. Chinesisch avanciert zu einer der wichtigsten Fremdsprachen: Erfahrungen mit China werden zu einem entscheidenden Mehrwert für die berufliche Laufbahn.
Nathalie Bao-Götsch gibt einen Überblick über die wichtigsten Fakten, räumt mit einigen Mythen auf. Sie zeigt, warum Chinesisch tatsächlich eine komplexe, aber durchaus lernbare Sprache ist.

Nathalie BAO-GÖTSCH hat in Zürich, Shanghai und Durham Sinologie, Japanologie und die Geschichte Ostasiens studiert. Nach ihrem Masterabschluss 1996 sammelte sie Erfahrungen in der Privatwirtschaft und im Filmbereich. Sie war in zahlreichen Kulturprojekten als Übersetzerin, Dolmetscherin und Beraterin tätig. Seit 2009 wirkt sie in verschiedenen Chinaprojekten der Zürcher Hochschule der Künste. Heute unterrichtet sie an mehreren Kantonsschulen Chinesisch. Im Rahmen ihrer Tätigkeit als Gymnasiallehrerin organisierte sie im Frühjahr 2014 eine vielbeachtete Studienreise nach China für Schülerinnen und Schüler zum Thema "Schrift in China".

Nathalie BAO-GÖTSCH leitet das erste Begabtenförderungsprojekt im Fach Chinesisch an den Kantonsschulen Baden und Wettingen. Sie engagiert sich für die chinesische Sprache im Vorstand des Vereins Chinesisch an Schweizer Mittelschulen und im Verband für Fachdidaktik distanter Fremdsprachen in der Schweiz.

Im Anschluss an das Referat wird sich bei einem kleinen Apéro Gelegenheit bieten zu persönlichen Gesprächen mit dem Referenten und den Anwesenden.

Wir bitten um Anmeldung bis Freitag 23. Januar 2015 per Email an helmut.reichen@schweiz-china.ch.


Das Grosse Chinesische Neujahrskonzert im KKL Luzern (Samstag 31. Januar 2015)
Mit dem Shanghai Chinese Orchestra unter der Leitung von Herrn WANG Fujian
 
Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Als Mitglied der Gesellschaft Schweiz-China haben Sie die Möglichkeit, Tickets mit 20% Rabatt für das Grosse Chinesische Neujahrskonzert vom 24. Januar 2014 im KKL Luzern zu erwerben.

Link zum Bestelltalon


China und Indien - Erfahrungen aus zwei Welten (Donnerstag, 12. Februar 2015)
Bericht eines Schweizer Generalkonsuls von seinen Aufenthalten in Guangzhou und Mumbai
 
QuBa, Quartierzentrum Bachletten, Bachlettenstrasse 12, Basel, 18:30

Werner E. NIEVERGELT arbeitete während der letzten vier Jahre als Generalkonsul der Schweiz in der Wirtschaftsmetropole Mumbai. Davor war er von 2005 bis 2010 Generalkonsul in Guangzhou. Seit wenigen Wochen geniesst er seinen wohlverdienten Ruhestand.
Während der Aufenthalte in beiden Ländern hat er aus seiner speziellen Perspektive als Diplomat eine Fülle an Beobachtungen vor Ort gemacht und mit seinem Wissen über die jeweiligen Wirtschaftssysteme, politischen Kulturen und Lebensweisen verbunden. Mit diesem Vortrag lässt er uns an seinen persönlichen Erfahrungen und Gedanken teilnehmen.
Die Grundtendenz seines Vortrags: Beide Länder gehen sehr unterschiedliche Wege, funktionieren grundsätzlich unterschiedlich und weisen einen unterschiedlichen Entwicklungsstand auf - Parallelen
entdeckt man erst bei genauem Hinsehen.
Im Detail geht es im Vortrag um Themen und Fragen wie diese:
- Welche Gemeinsamkeiten lassen sich zwischen den beiden «Grossmächten» feststellen? Welche Unterschiede zum Beispiel im Entwicklungsstand?
- Welche Konsequenzen haben die unterschiedlichen politischen Systeme für die Art und Weise, sich in der Welt zu präsentieren und zu bewegen?
- Die beiden Atommächte haben in den letzten Jahrzehnten weltweit an Bedeutung und Macht gewonnen. Wie gehen sie damit um?
- In welche Richtung wird die Entwicklung weitergehen?

Organisation : China Forum Basel
Veranstaltungspartner: Gesellschaft Schweiz-China

Pdf-Dokument


La Chine et l'Inde : Analyse et expérience de deux mondes (Mercredi 4 mars 2015)
Conférence de M. Werner E. NIEVERGELT, ancien consul général de Suisse à Guangzhou et à Mumbai
Dans le cadre du cycle de conférences marquant le 70ème anniversaire de la Société Suisse-Chine et le 65ème anniversaire de l'établissement des relations diplomatiques entre la Suisse et la Chine.

 
Hôtel Continental, place de la Gare 2, Lausanne

Accueil dès 18h, conférence à 18h30

Pendant ses séjours en Chine et en Inde, M. Werner E. NIEVERGELT a pu expérimenter et étudier de près les caractéristiques des systèmes politiques, économiques, sociaux et culturels qui structurent la vie de ces deux géants. Durant son exposé, il aura à coeur d'analyser autant les différences que les parallèles que l'on peut en tirer. Il abordera également les questions d'actualité liées aux enjeux géostratégiques qui animent les relations entre ces deux pays.

Werner E. NIEVERGELT a travaillé ces quatre dernières années comme consul général de Suisse à Mumbai, la métropole économique et financière de l'Ouest de l'Inde. De 2005 à 2010, il a rempli les mêmes fonctions à Guangzhou. Avant ces deux séjours, M. NIEVERGELT a travaillé à Berne, Bagdad, Venise, Milan, Francfort, Nairobi, Prague, Téhéran, Lyon et Berlin. Pendant sept ans, il était inspecteur du DFAE et a voyagé dans plus de 100 pays. Depuis quelques semaines, il est à la retraite.

Conférence organisée par la Section romande de la Société Suisse-Chine en collaboration avec la Chambre de commerce Suisse-Chine, Section romande

Texte de l'exposé et données comparatives entre les deux pays sont en ligne.
Papillon de présentation


Le rôle international de la Chine (Montag 9. März 2015)
Mit Herrn Blaise GODET, alt-Botschafter in China
(Vortrag in französischer Sprache)
Eine Veranstaltung zum Jubiläum 70 Jahre Gesellschaft Schweiz-China und Aufnahme der diplomatischen Beziehung zwischen der Schweiz und der Volksrepublik China vor 65 Jahren

 
Datum: Montag 9. März 2015, 17:30
Ort: Hotel Bellevue Palace, Bellevue Club, Kochergasse 3-5, Bern

Longtemps la Chine, suivant en cela le conseil de Deng Xiaoping, a observé un profil bas sur la scène internationale et s'est concentrée sur son développement économique et social intérieur. Les succès enregistrés à ce titre au cours des trente dernières années ont fait d'elle la deuxième puissance du monde et la conduisent désormais à protéger et promouvoir ses intérêts là où ils se situent, c'est-à-dire sur chaque continent.

Blaise GODET, ancien ambassadeur de Suisse en Chine (2008-2012), tentera de décrire les différentes facettes actuelles de la politique étrangère chinoise, devenue aujourd'hui plus affirmée.

Vortrag von Herrn Blaise GODET

Der Konferenzzyklus 2015 der Gesellschaft Schweiz - China ist unterstützt von

Mercuria


Pdf-Dokument


Kann China mit Russland? Will Russland mit China? Unklar (Donnerstag, 16. April 2015)
Analyse der aktuellen "Beziehung" zweier Giganten vor dem Hintergrund einer vielschichtigen Historie
Shi Ming, freier Journalist, Berlin

 
Datum: Donnerstag, 16. April 2015, 18.30 Uhr
Ort: QuBa Quartierzentrum Bachletten, Bachlettenstrasse 12, 4054 Basel

Eine Veranstaltung des China Forums Basel.
Veranstaltungspartner: Gesellschaft Schweiz-China.

Flyer (Pdf, 2 S., 466 Kb)


Von Weiach nach Hongkong (Montag, 11. Mai 2015)
Eine Reise auf zwei und vier Rädern um die halbe Welt und zu sich selbst
Von Frau Sandra GRIESSER und Herr Josef HERTLI

 
Datum: Montag, 11. Mai 2015, 19:00
Ort: Im "Karl der Grosse", Kirchgasse 14, Zürich

Flyer (Pdf, 2 S., 495 kb)


70. Generalversammlung der Gesellschaft Schweiz-China (Samstag, 13. Juni 2015)
- Rede von Frau Botschafterin XU Jinghu in französisch und in chinesisch
- Rede von Herrn HU Sishe, Vize-Präsident der Vereinigung des chinesischen Volkes für die Freundschaft mit dem Ausland, in französisch and in chinesisch
- Rede « Suisse - Chine : continuons de cheminer ensemble sur le sentier qui mène au sommet » von Bundesrat Didier BURKHALTER, Vorsteher des Eidg. Departements für Auswärtige Angelegenheiten EDA

 
Datum: Samstag, 13. Juni 2015, 09:45
Ort: Novartis Campus Basel
Auditorium Gehry, Fabrikstrasse 15, Basel

Dokument (Pdf, 3 S., 1,6 Mb)


Ausstellung: LIANG Guorong - "Sich dem Frenden über das Vertraute annähern" (8. August - 12. September 2015)
Vernissage: 8. August 2015
Workshop: 15. August 2015

 
ChinaHouse Basel, Hauptstrasse 120, Sissach

Der in China renommierte klassische Maler LIANG Guorong zeigt zum ersten Male in der Schweiz seine im Rahmen des Kunstprojektes "Die Alpen aus chinesischer Sicht" entstandenen Werke und gibt einen Workshop zu seinem Schaffen.
Flyer (Pdf, 2 S., 482 Kb)


Die Beziehungen Schweiz-China: eine Erfolgsgeschichte (Dienstag, 8. September 2015)
Vortrag von Frau Staatssekretärin Marie-Gabrielle INEICHEN-FLEISCH
 
Datum: Dienstag, 8. September 2015, 18:15 Uhr
Ort: Hôtel Savoy Baur en Ville, Poststrasse 12, 8001 Zürich

Eine Veranstaltung zu den Jubiläen "70 Jahre Gesellschaft Schweiz-China" und "65 Jahre Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und der VR China"

Vortrag (pdf, 9 S., 54 Kb) von Frau Staatssekretärin Marie-Gabrielle INEICHEN-FLEISCH.

Einladung (Pdf, 3 S., 342 Kb)


Future opportunities in Sino-Swiss relations (Samstag, 24. Oktober 2015)
Generalversammlung Chinese Association of Science and Technology in Switzerland (CASTS)
 
Universität Bern, Raum 003, Fabrikstrasse 6, Bern, 09:30-16:00

Anmeldungen: xun.wei@gmx.net
Generalversammlung CASTS


Nordkorea - Ansätze einer Gegendarstellung (Montag, 2. November 2015)
Referat von Peter HEDIGER
 
Montag, 2. November 2015, 18:30 - ca. 20:30 Uhr
Haus der Universität, Schlösslistrasse 5, 3008 Bern

Kaum ein Land auf diesem Planeten wird in den Medien derart kontinuierlich und systematisch verunglimpft wie Nordkorea. Bei näherer Betrachtung dieser Berichterstattung treten jedoch auch Ungereimtheiten und Widersprüche zutage, und vieles scheinbar Unverständliche erklärt sich aus der Geschichte.

Peter HEDIGER ist Sinologe und Experte für internationale Sicherheitspolitik. 1982-83 hat er in der Schweizer Delegation bei der Neutralen Überwachungskommission für den Waffenstillstand in Korea erste Erfahrungen im Umgang mit Nordkorea sammeln können. 1999-2003 ist er zum ersten Schweizer Verteidigungsattaché in Nordkorea (Seitenakkreditierung, mit Sitz in Beijing) ernannt worden. Beide Funktionen haben ihm einmalige Einblicke in Gesellschaft und Militärwesen des verschlossenen Landes gewährt. Seit seiner Pensionierung 2008 hat er Nordkorea mehrmals als Gast ziviler Organisationen bereist.

Im Anschluss an das Referat wird sich bei einem kleinen Apéro Gelegenheit bieten zu persönlichen Gesprächen mit dem Referenten und den Anwesenden.

Wir bitten um Anmeldung bis Freitag, 30. Oktober 2015 per Email an helmut.reichen@schweiz-china.ch


China - Grund zur Sorge oder der richtige Zeitpunkt für Investitionen? - Time to worry or a chance to invest? (Mittwoch, 18. November 2015)
Seminar
 
Eden au Lac Hotel, Zürich, 10:30-12:30
 
Dokument (Pdf, 2 S., 466 Kb)


Archiv :
2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008


 
© 2008-2019, Gesellschaft Schweiz-China | Société Suisse-Chine | Società  Svizzera-Cina | Swiss-Chinese Assocation | info@schweiz-china.ch