Meldungen - Archiv - 2017

SCCC 1st Chinese Market Fair (Freitag, 27. Oktober 2017)
A unique opportunity for Swiss and Chinese companies to learn about a number of Chinese Industrial/Technology Parks or Free Trade Zones and their benefits.
Join the seminars to understand the newest digital developments in the Chinese markets, the interaction between the two economies, as well as deep dives into practical aspects of doing business in China. Choose your seminars of interest and stay up to date on the latest Swiss Chinese economic development.

Weitere Informationen


Die neue Seidenstraße - Pekings Plan zur Weltherrschaft? (Montag, 16. Oktober 2017)
Veranstaltung des China Forum Basel
Montag, 16. Oktober 2017, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr (anschl. Apéro)
Hotel Bildungszentrum 21, Missionstrasse 12, 4055 Basel

Der deutsche Journalist und Bestseller-Autor Frank SIEREN stellt uns in seinem Referat das wohl grösste Logistik- und Handelsprojekt der Menschheit vor - die Initiative «One Belt One Road» des chinesischen Präsidenten XI Jinping.

Was bedeutet diese Mega-Vision für Europa? Welche Rolle spielen unsere Politiker und Unternehmen dabei? Wie nahe kommt uns das Reich der Mitte dabei?

Frank SIEREN ist Senior-Korrespondent Asien des deutschen Handelsblattes und der einzige westliche Wirtschaftsjournalist, der seit über 20 Jahren in China vor Ort die Entwicklung verfolgt.

Eintritt, inklusive Apéro (an der Abendkasse):
Mitglieder Efficiency Club Fr. 25.-;
Assoziierte (O€CO, Metro Basel, Gesellschaft Schweiz/China) Fr. 35.-;
Nichtmitglieder und übrige Gäste Fr. 70.-;
Lehrlinge/Studenten gratis

Anmeldung


Swiss Stop - Setting out from West of China
European, Itinerant Exhibition of Chinese New Reality Art
(29. September bis 13. Oktober 2017)
Ausstellung
Eine der bedeutendsten Kunsthochschulen von China zählt zu den internationalen Partnern der Hochschule Luzern - Design & Kunst: das Sichuan Fine Arts Institute in Chongqing. Diesen Herbst reist eine Auswahl chinesischer Studierender und Dozierender mit einer Ausstellung nach Europa und macht neben anderen europäischen Städten auch in Luzern Halt. Unter dem Titel «Swiss Stop - Setting out from West of China» ist eine umfangreiche Ausstellung zeitgenössischer chinesischer Malerei zu sehen, die sich hier einem gemeinsamen Diskurs stellt.

Weitere Informationen


«Sich dem Fremden über das Vertraute annähern» (2. - 30. September 2017)
Ausstellung mit Bildern von JIANG Xianjiao
Vernissage Samstag, 2.9.17, 11.00 -13.00 h
ChinaHouse Basel, Hauptstrasse 120, 4450 Sissach

Weitere Informationen


Der Film The Beekeeper And His Son startet in den Schweizer Kinos
Ab 20. Juli in Zürich, Bern und St. Gallen, ab 17. August in Luzern und ab 7. September in Basel
Die Spielzeiten variieren und werden von den jeweiligen Kinos zum Wochenbeginn festgelegt

Der Dokumentarfilm von WENG Diedie taucht in das Leben einer Familie im Norden Chinas ein und erzählt von der konfliktgeladenen Beziehung zwischen dem Imker Layou und seinem Sohn Maofu. Auf eindrücklich subtile Weise zeigt die Geschichte hochaktuelle gesellschaftliche Themen Chinas auf: Die grösser werdende Kluft zwischen Stadt und Land, Moderne und Tradition, und die daraus resultierende Distanz zwischen den Generationen, welche unüberbrückbar scheint. Durch die unterschiedlichen Fragmente des Familienalltags entsteht ein aufschlussreiches Bild von der heutigen Lebensrealität Chinas.

Weitere Informationen


Hongkong Kino (1. Juli - 22. September 2017)
Hongkong-Filmreihe
Am 1. Juli 2017 jährt sich die Übergabe der einstigen britischen Kronkolonie Hongkong an die Volksrepublik China zum zwanzigsten Mal. Die einst blühende und weltweit produktivste Filmindustrie dieser Metropole hat sich seither stark verändert. Die Filmpodium-Reihe blickt zurück aufs Ende des letzten Jahrtausends und lässt die «Golden Years» des Hongkong-Kinos nochmals aufleben.

Filmpodium Zürich, Nüschelerstrasse 11, Zürich

Programm


Generalversammlung der Gesellschaft Schweiz-China (Dienstag, 27. Juni 2017)
Mit einem Referat von a. Botschafter Dr. Hans Jakob ROTH zum Thema China und der Westen - die falschen Vorstellungen
Auditorium des Careum, Pestalozzistrasse 3, Zürich, 18:15-21:00

18:15 Statutarischer Teil der Generalversammlung
19:15 Referat von a. Botschafter Dr. Hans Jakob ROTH zum Thema: "China und der Westen - die falsche Vorstellungen"

Online-Anmeldung

Einladung (Pdf-Dokument)


Das Tao der Schweiz (Samstag, 17. Juni 2017)
Mit Prof. Dr. iur. Dr. phil. Harro von Senger.
Die Schweiz und China - eine Verwandtschaft im Geist: Weisheit und List fliessen in China ineinander über. Und die Schweiz verfügt über eine ganz eigene Listkompetenz.

Der Sinologe und Experte für chinesisches Recht, Prof. Dr. iur. Dr. phil. Harro von Senger, gilt als der meistgelesene Autor der westlichen Chinaforschung. Seine Bücher sind in 15 Sprachen übersetzt worden.

Am 17. Juni wird Prof. von Senger im Hotel Hammer (Würzenrain 11, Eigenthal, 17:30-21:30) zu seinem brandneuen Buch Das Tao der Schweiz: Ein sino-helvetisches Gedankenmosaik (erschienen am 10. Mai 2017 bei NZZ Libro) sprechen.

Information und Anmeldung


Gründung des Vereins Swiss-Chinese Chamber of Architects and Artists (SCAA) (Samstag, 13. Mai 2017)
Eröffnungsveranstaltung
Zeit: 17:00-19:00
Ort: Spiegelgasse 18, 8001 Zürich (Buchhandlung NeverStopReading)

Podiumsdiskussion mit Werner E. Nievergelt, Kulturvermittler, Markus Schäfer, Architekt, und Hao Yu, Kuratorin.

Anmeldung bis Freitag, 5. Mai 2017


Sich dem Fremden über das Vertraute annähern - Vernissage (Samstag, 29. April 2017)
Ausstellung von LI Ziyu. 29. April - 24. Juni 2017
Wie sieht die Schweizer Natur in der chinesischen Ästhetik aus? Die Künstlerin Li Ziyu aus China bringt uns die klassische chinesische Malerei näher und stellt Studien zu Schweizer Naturmotiven aus.
ChinaHouse Basel, Hauptstrasse 120, Sissach

Einladung


Die Provinz Liaoning und die Stadt Dalian: heute und morgen (Dienstag, 25. April 2017)
Vortrag von Herrn Prof. XIA Deren, Vorsitzender der Politischen Konsultativkommission der Provinz Liaoning, und von Herrn LU Lin, Vizebürgermeister der Stadt Dalian
Ort: Hotel Savoy Baur en Ville, Poststrasse 12 (Paradeplatz), 8001 Zürich
Zeit: 17:15 Uhr bis ca. 19:15 Uhr

Im Anschluss an den Vortrag (mit Power Point Präsentation und Dolmetschen) besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Ein Apéro beschliesst den Abend.
Aus organisatorischen Gründen ist eine Online-Anmeldung nötig.
Späteste Anmeldung bis Donnerstag, 20. April.

Die Platzzahl ist beschränkt.


Made in China 2025 - Zukunft der intelligenten Produktion (Donnerstag, 6. April 2017)
WEGEN MANGELNDEN ANMELDUNGEN ABGESAGT !
Efficiency Chinaforum

Quartierzentrum Bachletten, Bachlettenstr.12, Basel, 18:30-21:00

Wird Industrie 4.0 oder die intelligente Automation auch Chinas Produktionsanlagen im nächsten Jahrzent dominieren ? Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich daraus für die Wirtschaft Europas? Wird uns auch hier China überholen und unsere Arbeitsplätze gefährden? Welche Leitgedanken sollten sich unsere Wirtschaftsführer dabei machen?

Einer der führenden Experten für die Technologie-Entwicklung Chinas und des Technologie-Transfers von Europa nach China, Dr. Ing. Xian Qian ZHOU, Leiter des deutschen Instituts für Wirtschafts- und Technologie-Kooperationen mit China wird uns an diesem Abend Rede und Antwort stehen.

Dokumentation


Porzellan und Porzellankunst - eine Brücke zwischen China und Europa (Dienstag, 14. März 2017)
Ein Vortrag von Prof. Dr. Erich ZETTL
aki Katholische Hochschulgemeinde Zürich, Hirschengraben 86, Zürich, Schweiz, 19:00-21:00

Veranstalter: Ladanyi-Verein

Zu den schönsten Geschenken Chinas an die Welt zählt das Porzellan. Wie und wann gelangte das Porzellan nach Europa? Worin besteht sein Geheimnis? Wie wurde damit gehandelt?

Prof. Dr. Erich ZETTL studierte Germanistik, Anglistik und Geschichte in München, lehrte längere Zeit in England und Italien und war seit 1970 Dozent und Professor an der Fachhochschule Konstanz sowie Leiter der Abteilung für Sprachen. Seit 1980 dozierte er an mehreren chinesischen Hochschulen. Seine Forschungsschwerpunkte der letzten Jahre waren Geschichte des kulturellen Austauschs zwischen Europa und China in der frühen Neuzeit. Daraus ergaben sich u.a. folgende Monographien: Johannes Schreck-Terrentius: Wissenshaftler und China-Missionar (1576 - 1630), Konstanz 2008; Ignaz Sichelbarth 1708- 1780: Missionar, Maler und Mandarin am chinesischen Kaiserhof, Konstanz 2011.

Dokumentation


Hong Kong - eine Chance für die Zukunft? (Montag, 13. März 2017)
Referat von Niklaus Glatthard
Montag, 13. März 2017, 18:30 - ca. 20:30 Uhr
Haus der Universität, Schlösslistrasse 5, 3008 Bern

Hong Kong ist seit 1997 als Sonderverwaltungszone Teil der Volksrepublik China. Hong Kong ist jedoch weiterhin sehr marktwirtschaftlich orientiert und betreibt einen der bedeutendsten Börsenplätze der Welt. Ausserdem ist die lange britische Kolonialzeit nach wie vor allgegenwärtig.

Niklaus Glatthard wird in seinem Referat einen Einblick in seine Studienzeit in Hong Kong bieten und aufzeigen, wie ihn sein Aufenthalt am Perlflussdelta beruflich und persönlich geprägt hat. Es erwartet Sie ein Austausch über Wirtschaft, Politik, Geschichte und Kultur dieser faszinierenden Stadt, unterlegt mit persönlichen Erlebnissen und Eindrücken.

Niklaus Glatthard ist Rechtsanwalt. Nach Studien in der Schweiz schloss er 2011 seine Ausbildung mit dem Master of Laws (LL,M.) der University of Hong Kong ab. Er ist Chairman des Komitees "Young Professionals" und Mitglied des Vorstandes der Swiss-Asian Chamber of Commerce, SACC.

Im Anschluss an das Referat wird sich bei einem kleinen Apéro Gelegenheit bieten zu persönlichen Gesprächen mit dem Referenten und den Anwesenden.

Wir bitten um Anmeldung bis Freitag, 10. März 2017 per Email an helmut.reichen@schweiz-china.ch


FANG Lijun - Espaces Interdits (Samstag, 4. März 2017 - 14:00 Uhr)
Führungen für die Gesellschaft Schweiz-China
Dank der Vermittlung unseres Vorstandsmitgliedes, Gérald BÉROUD, bestand für die Mitglieder der Gesellschaft Schweiz-China die Gelegenheit, die Ausstellung des bedeutenden Künstlers FANG Lijun "Espaces interdits" im Musée Ariana, Avenue de la Paix 10, in Genf unter Führung von Frau Hélène de Ryckel (in französischer Sprache) zu besichtigen.


Daily Business (11. Februar - 25. März 2017)
Photoaustellung von Werner E. NIEVERGELT, ehemaliger Generalkonsul der Schweiz in Guangzhou (2005-10)
China House Basel, Hauptstrasse 120, Sissach, Di-Do 10:00-18:00, Fr 13:00-18:00, Sa 10:00-16:00

Die Vorstellungen, die wir uns selber von China machen, sind oftmals klischeebehaftet. China ist sehr facettenreich, und kaum ein anderes Medium lässt dies besser erkennen als mit den Bildern, die wir mit der Kamera einfangen.

Kaufen und Verkaufen ist im Leben der Menschen in den Megastädten wie auch in den abgelegensten Dörfern einer der Mittelpunkte. Es wird mit allem gehandelt, auf jeder Stufe und in jeder Menge. Die Photographien sollen ausdrücken, dass hart gearbeitet wird und dabei Traditionen noch beibehalten und gepflegt werden, ob arm oder reich.

Die Bilder entstanden 2015 und 2016 in den Regionen Guangdong (Guangzhou), Yunnan (Dali, Shaxi) und in Guangxi/Hunan bei den Dong Minoritäten. Die ausgestellten Werke sollen das dokumentieren, was in China vielleicht schon bald nicht mehr so zu sehen sein wird. China wandelt sich schnell und bereits innerhalb von wenigen Jahren zeigt der Drang zum Besseren und Modernen Wirkungen jeglicher Art.

Dokumentation


Das Grosse Chinesische Neujahrskonzert im KKL Luzern (Freitag, 27. Januar 2017)
Mit dem Chinese Traditional Orchestra of the China National Opera & Dance Drama Theater unter der Leitung von Frau HONG Xia
Konzertbeginn: 19.30 Uhr

Als Mitglied der Gesellschaft Schweiz-China haben Sie die Möglichkeit, Tickets mit 20% Rabatt für das Grosse Chinesische Neujahrskonzert vom 24. Januar 2014 im KKL Luzern zu erwerben.

Link zum Bestelltalon


Chinas Schulen - Abbild der Gesellschaft? (Montag, 23. Januar 2017)
Referat von Helmut Reichen, ehemaliger Rektor des Gymnasiums Interlaken
Montag, 23. Januar 2017, 18:30 - ca. 20:30 Uhr
Haus der Universität, Schlösslistrasse 5, 3008 Bern

Helmut Reichen ist ehemaliger Rektor des Gymnasiums Interlaken.
Während seiner Amtszeit in Interlaken förderte er die Kontakte zwischen schweizerischen Mittelschulen und Schulen in China. 1991-1994 vertrat er
als Präsident die Konferenz der Schweizerischen Gymnasialrektoren an zahlreichen nationalen und internationalen Veranstaltungen zu Fragen der Ausbildung. Seit fast 40 Jahren besucht er regelmässig chinesische Mittelschulen. Ein dichtes Beziehungsnetz mit Exponenten im chinesischen Erziehungswesen ermöglicht ihm persönliche Gespräche und Einsichten in den Schulalltag.

China hat seit 1980 die Entwicklung der Ausbildungen auf allen Stufen markant vorangetrieben. Aktuell wird versucht, die Schwierigkeiten bei der Schaffung von Berufsausbildungen zu überwinden. Die Bedeutung des Abschlussexamens ?Gaokao" am Ende der Mittelschulzeit bleibt aber in der chinesischen Gesellschaft ungebrochen. In welche Richtung könnten sich die Ausbildungen im Interesse der Gesellschaft entwickeln?

Im Anschluss an das Referat wird sich bei einem kleinen Apéro Gelegenheit bieten zu persönlichen Gesprächen mit dem Referenten und den Anwesenden.

Wir bitten um Anmeldung bis Freitag, 20. Januar 2017 per Email an helmut.reichen@schweiz-china.ch


Archiv : 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008


 
© 2008-2017, Gesellschaft Schweiz-China | Société Suisse-Chine | Società  Svizzera-Cina | Swiss-Chinese Assocation | info@schweiz-china.ch